„Einfach“ die Garderobe aufräumen
15. November 2017
1. Dezember 2017
3. Dezember 2017

Geschirrspüler reinigen

 
DSC08743 (2)

Gummi entfernen

 
 
DSC08745 (2)

Seiten mit nebelfeuchtem Tuch und Schaschlikspiess reinigen

 
 
Geschirrspüler reinigen

Unter der Tür intensiv reinigen

 
 
DSC08735 (2)DSC08740 (2)
 
 
DSC08726 (2)

Maschine mit Geschirr auf höchster Temperatur laufen lassen

 

Die Spülmaschine sollte man pflegen
Im Laufe der Zeit beim benutzen der Geschirrspülmaschine lagert sich Schmutz auf dem Geschirr ab. Um dies zu vermeiden solltet ihr die Geschirrspülmaschine in regelmäßigen Abständen reinigen.
Ich reinige unsere Maschine manchmal nach Bedarf, wenn nach Feierlichkeiten oder wenn Besuch da war und viel Geschirr benutzt wurde. Sonst solltet ihr Euch einen Zyklus von ca. 12 Wochen vornehmen, um die Grundreinigung des Geschirrspülers durchzuführen. Durch die starken Verschmutzungen kann es auch zu längeren Spülgängen kommen, die durch die regelmäßige Reinigung vermieden wird. Ich reinige meine Maschine mit einem Geschirrspülmittel, hartnäckige Flecken entferne ich mit Waschsoda und Essig. Es gibt auch in der Drogerie industrielle Reiniger, die erreichen die schwierigen Stellen im Geschirrspüler aber nicht und somit muss manuell gereinigt werden.

Geschirr, Körbe und Spülarme entfernen – Spülarme reinigen
Bitte räumt die Körbe und das Geschirr aus dem Geschirrspüler inklusive Besteckkasten aus. Zieht nun vorsichtig die Spülarme oben und unten vom Geschirrspüler, teilweise muss man einen kleinen Knopf/ Haken betätigen (siehe Gebrauchsanweisung) Die Spülarme lege ich auch in warmes Spülwasser. Teilweise befindet sich noch Schmutz in den Löchern der Spülarme. Den Dreck ziehe ich, wenn möglich, mit einer Pinzette raus. Mit einer Bürste entferne ich hartnäckigen Schmutz.

Siebe entfernen und reinigen
Die unteren Siebe werden unten auch entfernt (siehe Gebrauchsanweisung) und im warmen Spülwasser im Spülbecken gereinigt. Zum Trocknen lege ich sie zur Seite. Sind Kalkablagerungen darauf, so lassen sich diese mit einem handelsüblichen Kalkreiniger aus dem Drogeriemarkt oder Zitronensäure entfernen. Sie hilft auch beim oftmals hartnäckigeren Schmutz im Abflusssieb, dass mit einer Bürste gründlich geschrubbt werden darf. Sind alle Komponenten sauber, so könnt ihr die Teile wieder zusammensetzen und einbauen. Danach kann die Maschine mit Geschirr im heißesten Programm laufen gelassen werden.

Geschirrspüler mit Spezialreiniger pflegen
Um die manuelle Reinigung der Körbe und Siebe wie auch der Dichtungen kommt ihr leider auch mit einem Spezialreiniger aus dem Handel nicht herum. Statt der Zitronensäure als Hausmittel könnt ihr jedoch einen speziellen Maschinenreiniger in der Drogerie oder dem Supermarkt kaufen. Bei dieser Reinigungsmethode muss die Maschine ohne Geschirr in einem Programm mit der höchstmöglichen Temperatur laufen. Genaue Anweisungen zur Anwendung stehen wie immer auf der Gebrauchsanweisung des Reinigers.

Pflege ist mehr als Putzen
Zur Pflege einer Geschirrspülmaschine gehört ebenfalls, dass ihr immer auf den Füllstand des Spezialsalzes achten und den Klarspüler im Auge behalten. Auch Flugrost an rostfreiem Besteck kann dem Edelstahlgehäuse der Geschirrspülmaschine durch Lochfraß enorm schaden. Er sollte sofort beim ersten Auftreten entfernt werden. Frischen Duft erzeugen eine Zitronenschale, die im normalen Programm des Gerätes gemeinsam mit dem Geschirr im Besteckkorb mit gespült wird.
Wer seine Spülmaschine pflegt, verlängert nicht nur die Lebensdauer des Gerätes. Auch das Haushaltsbudget wird durch kürzer laufende Programme oder den gesparten Reparaturservice geschont. Nicht zuletzt erlöst eine gut laufende und gepflegte Spülmaschine alle vom Abwasch oder dem lästigen Nacharbeiten per Hand aufgrund von Essensresten auf dem Geschirr.

Achtung:
Bitte beachten Sie: Alle Tipps und Hinweise sind OHNE GEWÄHR! Und die Umsetzung erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Meine Tipps und Hinweise können in keinem Fall den Rat eines Fachmanns ersetzen, der das jeweilige Problem persönlich in Augenschein genommen hat. Besonders bei medizinischen Fragen solltet ihr immer einen Arzt konsultieren.

Vorsicht!
Ich habe mich bei diesem Reinigungsprojekt an der Tür unten extrem geschnitten und hätte es ärztlich behandeln lassen sollen. Im Nachhinein ist man immer schlauer!

Meike Scheffler
Meike Scheffler
Die Hauswirtschafterin

1 Kommentar

  1. Anja sagt:

    Was für ein tolle vorher-nachher Effekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.